Wissenswertes zu Datensicherheit in der Cloud

Die genutzte Kapazität lässt sich beim Cloud Computing kurzfristig und variabel an den tatsächlichen Bedarf anpassen. Gegenüber von konventionellen Systemen kann die Cloud Geld einsparen. Beispielsweise für die Bezahlung, Aufenthalt und Nutzung eines Dienstes welcher gelegentlich genutzt wird, dies sind die Lokale Ressourcen wie Soft-und Hardware. Die Spannweite der Dienstleistungen welche im Rahmen von Cloud Computing angeboten werden umfassen das gesamte Spektrum des EDV Service wie Informationstechnik. Unter anderem beinhaltet Cloud Computing auch andere Infrastrukturen wie zum Beispiel Plattformen, Software, Rechnerleistung und Speicherplatz.

Thematik Datensicherheit im EDV Service

Ein generelles Problem ist die Absicherung von dem Zugriff auf die Anwendungsdaten, beim Austausch zwischen einem entferntem Server und lokalem Client. Für das es heut zu Tage zufriedenstellende Lösungen gibt. Jeder von uns kennt SSL/TLS-Verschlüsselungen, neben diesen gibt es noch zahlreiche weitere Entwicklungen im Bereich sichere Datenübertragung. Die marktdominanten Anbieter könnten somit bei der Kontrolle von privaten Daten stark überhandnehmen, befürchten einige Kritiker.

Verschlüssselungskonzept Sealed Cloud

Das Konzept dient ebenfalls zur Verschlüsselung von Daten in der Cloud. Bei dem eine Schlüsselverteilung zum Einsatz kommt, die Daten unzugänglich macht aber deren Entschlüsselung durch die Schlüssel nicht zulässt. Bei diesem Vorgang erfolgt eine zuverlässige Sicherung und eine folgende Löschung der unsicheren Daten. Eine Herausforderung in der Cloud ist die Abhängigkeit der angebotenen Schnittstellen häufig sind diese aber herstellerspezifisch.

Wie verhält sich das mit dem Datenschutz

In die USA dürfen, laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs, nur eingeschränkt Daten gelangen. Allerdings befinden sich gut über 90 % der Infrastruktur wie Rechenleistung oder Speicherplatz innerhalb der USA. Trotz Safe Harbor stützen sich Nationale Datenschutzagenturen auf Arbeiten der ENISA die darlegen warum Cloud Computing für Schulen unzulässig ist. Bei Rechenzentren im Ausland droht stets die Gefahr der Verletzung des Datenschutzrechts, warnen auch die Schweizer Datenschutzbeauftragten.

Die genutzte Kapazität lässt sich beim Cloud Computing kurzfristig und variabel an den tatsächlichen Bedarf anpassen. Gegenüber von konventionellen Systemen kann die Cloud Geld einsparen. Beispielsweise für die Bezahlung, Aufenthalt und Nutzung eines Dienstes welcher gelegentlich genutzt wird, dies sind die Lokale Ressourcen wie Soft-und Hardware. Die Spannweite der Dienstleistungen welche im Rahmen von Cloud Computing angeboten werden umfassen das gesamte Spektrum des EDV Service wie Informationstechnik. Unter anderem beinhaltet Cloud Computing auch andere Infrastrukturen wie zum Beispiel Plattformen, Software, Rechnerleistung und Speicherplatz.

Thematik Datensicherheit im EDV Service

Ein generelles Problem ist die Absicherung von dem Zugriff auf die Anwendungsdaten, beim Austausch zwischen einem entferntem Server und lokalem Client. Für das es heut zu Tage zufriedenstellende Lösungen gibt. Jeder von uns kennt SSL/TLS-Verschlüsselungen, neben diesen gibt es noch zahlreiche weitere Entwicklungen im Bereich sichere Datenübertragung. Die marktdominanten Anbieter könnten somit bei der Kontrolle von privaten Daten stark überhandnehmen, befürchten einige Kritiker.

Verschlüssselungskonzept Sealed Cloud

Das Konzept dient ebenfalls zur Verschlüsselung von Daten in der Cloud. Bei dem eine Schlüsselverteilung zum Einsatz kommt, die Daten unzugänglich macht aber deren Entschlüsselung durch die Schlüssel nicht zulässt. Bei diesem Vorgang erfolgt eine zuverlässige Sicherung und eine folgende Löschung der unsicheren Daten. Eine Herausforderung in der Cloud ist die Abhängigkeit der angebotenen Schnittstellen häufig sind diese aber herstellerspezifisch.

Wie verhält sich das mit dem Datenschutz

In die USA dürfen, laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs, nur eingeschränkt Daten gelangen. Allerdings befinden sich gut über 90 % der Infrastruktur wie Rechenleistung oder Speicherplatz innerhalb der USA. Trotz Safe Harbor stützen sich Nationale Datenschutzagenturen auf Arbeiten der ENISA die darlegen warum Cloud Computing für Schulen unzulässig ist. Bei Rechenzentren im Ausland droht stets die Gefahr der Verletzung des Datenschutzrechts, warnen auch die Schweizer Datenschutzbeauftragten.

Die Neuerungen des Windows Server 2012 R2

Ein weiterer Artikel aus der Zukunft des IT-Service. Über den Windows Server 2012 R2 – gerade frisch erschienen, mit vielen Features.

Die aktuelle Version von Microsoft im Bereich Server ist der Windows Server 2012 R2, der parallel mit der Preview-Version von Windows 8.1 auf den Markt kam. Der neue Windows Server hat zahlreiche Neuerungen und Unterschiede zu seinem Vorgänger. Ein Update ist nicht kostenlos möglich und muss von Unternehmen angekauft und lizenziert werden, fragen Sie einfach ihren EDV Service. Wer jedoch einen Software-Assurance-Vertrag besitzt, für den ist die neue Version kostenlos.

Aktuelle Neuerungen und Verbesserungen

Die meisten und wichtigsten Neuerungen des Windows Server 2012 R2 wurden in Hyper-V vorgenommen. Eine wichtige Verbesserung ist der virtuelle Server auf Basis von RDP, sodass VM Connect jetzt viel effizienter funktioniert. Die Sitzungen laufen im neuen Server 2012 R2 über den Host, dadurch entfällt eine direkte RDP-Verbindung. Virtuelle Server können viel effizienter und vor allem schneller erreicht werden. Dass Dateien jetzt über VM Connect auch per Drag&Drop kopiert und verschoben werden können wird vor allem Administratoren und den EDV Service sehr freuen.

Virtuelle Festplatten können geteilt werden

Virtuelle Festplatten (VHDX) können in der neuen Version während des laufenden Betriebs verkleinert oder vergrößert werden. Ein Vorteil liegt auch darin, dass sich virtuelle Server eine virtuelle Festplatte teilen können. Beschleunigt wurde das Verschieben virtueller Server zwischen Hyper-V-Hosts während des Betriebs. Auch das Komprimieren von Daten zur Datenübertragung wurde wesentlich effizienter. Ebenso wie das Kopieren und Importieren von virtuellen Servern im laufenden Betrieb. Auch Snapshots werden von Windows Server 2012 R2 berücksichtigt, dazu müssen die virtuellen Server nicht mehr heruntergefahren werden. Live Migration ist mit Windows Server 2012 kompatibel, virtuelle Server können also auch zwischen Hosts Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 verschoben werden.